. . Startseite . Kontakt . Impressum

Die Orchesterschule bei Facebook

zu unserer Facebook Fan Page

Die Orchesterschule wird gefördert von:

Volksbank Neckartal

Lions Club Neckargemünd

Lions Club Neckargemünd

Süwag

Presse

1. Preis für Flying Alligators

am 30.06.2012 fand in Schönau der erste Bandwettbewerb für Schülerbands statt. Bei schönstem Wetter und unter Beteiligung vieler Gruppen hat auch die Band „Flying Alligators“, die aus dem Bandprojekt der Musikschule Neckargemünd und der Orchesterschule Neckartal hervorgegangen ist teilgenommen.

Gefordert waren 2 Titel aus 2 verschiedenen Jahrzehnten mit stilfremder Bearbeitung und ein eigenem Programm. Insgesamt sollte jede Gruppe 30 Minuten spielen.

Flying Alligators mit den Bandmitgliedern Frieder Wilk (Git), Joel Korevaar (Schlagzeug), Valentin Richter (Keyboard), Naomi Wolf (E-Bass), Manuel Brox (Keyboard) erreichte den ersten Platz und freute sich riesig über den 1. Preis, der für die jungen Bandmitglieder einen Aufenthalt im Profistudio bedeutet, in dem die erste CD aufgenommen werden kann.

Einen herzlichen Glückwunsch an alle Bandmitglieder und den Lehrer Eduard Köhnke.


Die Klangmeile lockte an den Neckarlauer

Neckargemünd. (nah) Am Neckarlauer flanierten die Besucher und bahnten sich ihren Weg durch die Menge zu den Flohmarktständen. Den höher gelegenen Neckarlauerweg unterhalb des Prinz Carl machte die Musikschule zu einer Bühne. Die „Tune up Big Band“ unter der Leitung von Arno Pfunder und Günter Mohr eröffnete das musikalische Feuerwerk mit jazzigen Stücken. Für die Big Band, die sich nach dem Weggang vieler Musiker neu formiert hatte, war es der zweite Auftritt überhaupt. Dass dieser viel beachtet wurde, freute Musikschulleiter Frank Rinne ganz besonders. Das Motto der Musikschule, die gleichzeitig zum Tag der offenen Tür einlud, lautete„LebendigeKlangmeile“.Und die galt es sowohl im Saal des Prinz Carl, als auch am Neckar auszufüllen. Schon am Vormittag brachten die Kleinsten Leben in den Prinz Carl. Tänze und Lieder hatte Susanna Gilles mit den Kindern der Früherziehungsgruppe aus Gaiberg einstudiert. Bärbel dal Col gab mit ihrer Kindergruppe einen Einblick in die musikalische Weiterentwicklung der Früherziehung. Und wer mit seinen Kindern in den Instrumentenunterricht schnuppern wollte, hatte dazu auch Gelegenheit... (RNZ 21.06.2012)


Rock und Klassik, das passt zusammen

Beim Orchesterkonzert der Musikschule ließen die Jungmusiker die Genres verschmelzen

Neckargemünd. (nah) „Crossover“ ist angesagt, insbesondere wenn es um das Verschmelzen von Rock und Klassik geht.Beim Orchesterkonzert griff auch die Musikschule darauf zurück und konnte mit dem Projekt sofort das Wohlwollen des Publikums gewinnen. Das hätte sich durchaus mehr davon gewünscht, aber noch steckt das Repertoire in den Kinderschuhen und beschränkte sich auf zwei Rocktitel. [...] (RNZ Artikel)


Ein Baum humpelte und Gänse diskutierten die Frisur der Magd

Musikschüler spielten Uraufführung von Lohff-Kompositionen

Neckargemünd. (kö) In der Stadt an der Elsenzmündung ist Dietrich Lohff gewiss kein Unbekannter. Hier leitet er den Brucknerchor und seine großen Oratoriensind hier schon zur Aufführung gekommen.Als Komponist von religiösen,sozialkritischen oder ethisch aufrechten Botschaften hat er sich längst weit über die Region hinaus einen exzellenten Namengemacht. Lohff widmet sich indes nicht nur großen Themen, sondern auchkleinen. Miniaturen für Klavier hat er für Kinder und Jugendliche komponiert undin drei Bänden herausgegeben. Sämtliche 44 Klavierstücke fanden nun in der Musikschule im Prinz Carl ihre Uraufführung – gespielt von 16 Klavierschülernder Klasse Irene Schmidt.


Querschnitt durch 50 Jahre Musikgschichte gekonnt präsentiert.

(du). Die Rockrevue, die Musiklehrer Christian Dobirr initiierte und erfolgreich mit dem Bandprojekt der Orchesterschule Neckartal umsetzte, war in der Tat umwerfend.... weiterlesen


Musikschüler präsentierten auch Lieder zum Mitsingen

Ensembles und Orchester der Neckargemünder Musikschule stimmten bei ihrem Konzert auf Weihnachten ein

Neckargemünd. (nah) Für die Neckargemünder Musikschule ist es das Konzert im Jahr überhaupt. Es gibt den Schülern die Gelegenheit, ihre Fortschritte beim Lernen eines Instruments im Zusammenspiel mit anderen einem großen Publikum zu präsentieren. Das Adventskonzert in der evangelischen Kirche, das in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein organisiert wird, gibt aber auch Raum für ein besinnliches Innehalten und für ein Einstimmen auf die Advents- und Weihnachtszeit....  weiterlesen  RNZ 14.12.2011


Jugendorchester

Nachwuchsmusiker beeindrucken Zuhörer

Tolles Orchester- und Solistenkonzert der Neckargemünder Musikschule in Mauer

Mauer. (tri) Der russische Tanz „Trepak“ von Peter Tschaikowsky aus dem „Nussknacker“ bildete den schwungvollen, fröhlichen Auftakt zu einem Orchester- und Solistenkonzert. Die Kinder und Jugendlichen des Jugendorchesters der Neckargemünder Musikschule beeindruckten mit ihrem kleinen Konzert vor allem natürlich Eltern und Großeltern sowie viele Besucher in der evangelischen Kirche in Mauer... weiterlesen


"Klassik ist cool"- Besuch beim Konzert der Heidelberger Symphoniker

Vielharmoniker

Am Samstag, den 1. Oktober, fuhren die Geigenschülerinnen und Geigenschüler der Musikschule Neckargemünd mit ihrer Lehrerin Heli Grewe zu einem Konzert nach Heidelberg. Der Titel war: Klassik ist cool! Der Nachmittag wurde von Herrn und Frau Köhler gesponsort. Das Ehepaar wollte Frau Grewes Geigenklasse eine Freude machen...

zum Artikel

 

 

 



Viel Blech tönte auf dem sonnigen Marktplatz

Auftritt des Quintetts „Bozen Brass“ war der Höhepunkt der Neckargemünder Bläsertage

Neckargemünd. (fi) Viel Blech und feine Töne, damit wirbt das Quintett für sich und seine Musik. Mit Bläsermusik aller Spielart warben die Bläsertage in Neckargemünd indes für ihr ausgefeiltes Programm. Sicherlich: Dieses „Bozen Brass Quintett“ war der Abschluss undHöhepunkt auf dem Marktplatz. Aber auch die anderen Darbietungen in der Altstadt, organisiert von der Neckargemünder Musikschule, zogen viel Publikum auf die Straßen und Plätze... zum Artikel


Vielharmoniker im Menzer-Park am 10.07.2011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Workshop und Konzert: SWR-Big-Band begeistert im Lutherhaus / Musikschulen aus der ganzen Region schicken ihren Nachwuchs nach Schwetzingen

"Traumschüler mit hoher Motivation"

Von unserem Mitarbeiter Volker Widdrat

"Das hat uns weiter geholfen und nach Big-Band geklungen", freute sich Simon Bultmann in der Konzertpause. Der 16-Jährige, einer von rund 200 Musikschülern, die am Wochenende zu Gast waren, meinte aber nicht den Auftritt der SWR-Big-Band im Lutherhaus, sondern seine eben gemachten eigenen musikalischen Erfahrungen.

Der Nachwuchstrompeter aus Neckarbischofsheim gehört zur Big-Band der Musikschule Sinsheim, die sich ebenso wie die anderen Musikschulen der Region Unterer Neckar aus Buchen, Eberbach, Heidelberg, Mannheim, Neckargemünd, Schriesheim und Schwetzingen zu einem zweitägigen Big-Band-Workshop mit der SWR-Big-Band versammelt hatten. "Mein Herz schlägt für Jazz", sprach der Schüler für die vielen anderen Jugendlichen im Publikum, das sich zwei Stunden lang bestens unterhalten fühlen sollte.

Jazz-Produktionen

Moderator Gerhard Augstein stellte die Formation vor, die - früher noch als "Erwin Lehn und sein Südfunk-Tanzorchester" - seit 60 Jahren in allen Bereichen der Big-Band-Musik erfolgreich ist. Jazz-Produktionen mit renommierten amerikanischen Dirigenten wie Bill Holman, Sammy Nestico oder Frank Foster sowie die erfolgreiche "Swing-Legenden"-Konzertreihe mit Max Greger, Hugo Strasser, Paul Kuhn und Bill Ramsey sprechen für sich. Ein Schlagzeug, eine Gitarre, ein Bass, jeweils vier Posaunen und Trompeten sowie fünf Saxofonisten - das ist die SWR-Big-Band, die Bandleader und Pianist Klaus Wagenleiter mit Paul Kuhns "Presenting The Band" an die Instrumente rief.

Gleich mit den ersten Stücken wurde deutlich, warum die aufgebotenen Ausnahmemusiker allesamt Weltruf auch als Solisten genießen. "One o'clock jump" von Count Basie und "Four Brothers" von Jimmy Giuffrie sowie das von Wagenleiter bearbeitete Traditional "Come back to Sorrento" mit Felice Civitareale an der Trompete wurden genial dargeboten. Die Temperaturen stiegen im Lutherhaus, als die Big-Band mit ihrem Sammy-Nestico-Programm einheizte. Die Werke des 1924 in Pittsburgh geborenen großen amerikanischen Jazz-Musikers, Arrangeurs und Komponisten standen im Mittelpunkt. Jede Band, die am Workshop teilnahm, hatte übrigens neben den selbst gewählten Arrangements, die über die zwei Tage einstudiert wurden, zusätzlich noch ein Stück von Nestico aus dem SWR-Big-Band-Repertoire zur Verfügung gestellt bekommen.

Wissen vermittelt

"Blues in the night" von Harold Arlen und "Sing, sing, sing" von Louis Prima leiteten zur Pause über, bevor danach wieder Werke von Nestico, unter anderem "Blue Samuel", "Song for Sarah" und "Wind machine" zu Gehör kamen. Axel Kühn am Altsaxofon, Pierre Paquette an der Klarinette und Band-Chef Klaus Wagenleiter, der den "Traumschülern" des Workshops eine "hohe Motivation und unglaubliche Aufmerksamkeit" bescheinigte, waren ebenso hervorragend wie die drei Dozenten Andi Maile (Saxofon), Karl Farrent (Trompete) und Ernst Hutter (Posaune), die den ganzen Samstag über ihr Können und Wissen an die Musikschüler und ihre Lehrer weitergegeben hatten. Jede Menge "anschauliche Beispiele für ein Jazz-Feeling" hatte Schüler Simon Bultmann so erhalten, als Karl Farrent in seinem Vortrag die Phrasierungen der unterschiedlichen Stilrichtungen des Jazz vorstellte.Das Publikum im Lutherhaus bekam als Höhepunkt der von Stadt Schwetzingen und Sparkasse Heidelberg unterstützten Veranstaltung quasi dann abends das Sahnehäubchen geboten.

Musikschulen-Sprecher Detlef Krispien dankte der Band und überreichte ein Geschenk an den Schwetzinger Gastgeber, MusikschulleiterRoland Merkel, bevor das Stück "The Jazz Police" von Gordon Goodwin als Zugabe das Konzert beendete. Die Teilnehmer des Workshops werden am nächsten Samstag ab 11 Uhr in einem Big-Band-Event der Musikschulen auf den Kleinen Planken noch zeigen, was sie gelernt haben.

Schwetzinger Zeitung
30. Mai 2011


RNZ 14.04.2011

Holzblaeser in concertMelodien in edlem Ambiente

Holzbläser der Musikschule spielten in der „Alten Stadtkasse“ – Konzert mit breitgefächertem Repertoire Von Lisa Grüterich - Neckargemünd.

Das war in der Tat mal ein ganz besonderer Ort, an dem die Mädchen vomHolzbläserensemble der Musikschule Neckargemünd und der Orchesterschule Neckartal ihr Können präsentieren durften: Statt schnöder AulaAtmosphäre bildeten edles Holzparkett, glänzende Deckenfliesen und ein schickes KonferenzAmbiente den Rahmen für die berückenden Melodien – beim Ensemblekonzert im Saal der „Alten Stadtkasse“, präsentiert vom „Freundeskreis der Musikschule“...        weiterlesen


RNZ: 16.02.2011

JMZ 2011Preisträger präsentierten sich

 Erfolgreiche „Jugend Musiziert“-Teilnehmer zeigten ihr Können

Neckargemünd. (tri) „Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten“, zitierte Renate Disselnkötter vom Freundeskreis der Musikschule Neckargemünd den Philosophen Aristoteles in ihrer Dankesrede an die Preisträger (vgl. Artikel unten). Und genau dies taten die jungen Musiker bei ihrem Preisträgerkonzert „Jugend Musiziert“ im Saal des Prinz Carl: Mit einem bunten Reigen klassischer Stücke von Bach über Haydn, Rachmaninow bis hin zum flotten Frühlingstango bereiteten sie den Zuhörern eine große Freude. Die Schülerinnen und Schüler im Alter von sieben bis 15 Jahren musizierten solo am Klavier oder im Duo und Trio am Cello, an der Violine sowie an der Querflöte. Ein wenig Lampenfieber war natürlich dabei, vor einem so großen Publikum zu spielen. Musikschulleiter Frank Rinne beglückwünschte die jungen Teilnehmer zu ihrem beachtlichen Erfolg und überreichte ihnen Urkunden sowie Gutscheine der Theatergemeinde Neckargemünd. Auch Kinogutscheine vom Freundeskreis der Musikschule waren schon mal tolle Belohnungen für alle Mühen. Bürgermeister Klaus Gärtner aus Gaiberg überbrachte herzliche Glückwünsche seitens des Vorstands der Musikschule beziehungsweise aller Kollegen. Mit Blumensträußen und Präsenten bedankte er sich bei den Lehrern Heli Grewe,Bärbel Dal Col, Lilli BetkeHermann, Irene Schmidt, Bettina Konetschny, Petra Ansorge und Gerhard Röger für ihr vorbildliches Engagement.

Gärtner sicherte auch weiterhin die Unterstützung der beteiligten Gemeinden zu und betonte: „Um die Musikschule ist mir nicht bange!“ Bürgermeister Jörg Albrecht aus Mauer ließ es sich eben so nicht nehmen, persönliche Glückwünsche und Geschenke zu überbringen.


Jugend Musiziert 201125 Musikschüler waren erfolgreich

Neckargemünd. (tri) Insgesamt 25 Schüler der Musikschule Neckargemünd hatten sich zu Beginn des Jahres am Wettbewerb „Jugend musiziert“ beteiligt – und herausragende Ergebnisse erzielt. Erste Preise errangen Emily Schlüchtermann, Kania Antonella und Margareta Romond. Sie dürfen demnächst amLandeswettbewerb Baden Württemberg in Ulm teilnehmen.Weitere erste Preise erzielten Maja Rosina Kniep, Ylvalie Wetl, Emelie Edinger, Eva Bernschneider, Isabel Schwenk, Tanea Romond, Johanna Don, Jessica Eberhard,Lea Kraus, Hannah Wittbrodt, Jakob Brandl, Laura Burckhardt, Jannik Schinacher, Lynn Simon, Felix Hillebrand, Leander Schlüchtermann und Isaak Hövel. Zweite Preise erreichten Charlotte Grünewald, Lana Ludwig, Madeleine Kiefer, Elisa Huynh, und Markus Konetschny. Der Musikschule Neckargemünd gehören neben Neckargemünd auch Bammental, Gaiberg, Lobbach, Mauer, Meckesheim, Neckarsteinach und Wiesenbach an.  zum Artikel

 Foto: Jutta Trilsbach


Presse: 15.Februar 2011- RNZ

Die jungen Musiker entwickeln sich prächtig

Sechs Schülerbands zeigten beim „Bandprojekt“-Konzert im Alten E-Werk ihr Können – Interesse beim Publikum wächst stetig

Von Lisa Grüterich

Neckargemünd. Dazu muss man erst einmal den Mut aufbringen: Vor drei Monaten hat der Viertklässler Paul Richter zum ersten Mal ein Saxophon in die Hand genommen – und nun steht er schon für ein Konzert auf der Bühne. Auch den übrigen Mitglieder der „Fire Flys“ gebührt große Anerkennung: Im Oktober haben die Jungs ihre Band gegründet und seitdem fleißig geprobt, um ihren ersten Auftritt beim „Bandprojekt“ Konzert im Alten E-Werk mit Bravour zu meistern.

 weiterlesen


Presse: 06. Dezember 2010 - RNZ

Musikschüler versetzten Zuhörer in Weihnachts-Stimmung 

Beim tollen Adventskonzert der Musikschule in der evangelischen Kirche in Neckargemünd waren Sitzplätze Mangelware

Neckargemünd. (nah) Dieses Mal waren die Streicher der Neckargemünder Musikschule nach der Pause im vergangenen Jahr wieder beim Adventskonzert mit von der Partie. Und das freute Musikschulleiter Frank Rinne besonders. Seit einigen Jahren lädt der Kulturverein in Zusammenarbeit mit der Musikschule zu diesem Anlass ein – und die evangelische Kirche war wieder proppenvoll...weiterlesen



Presse: 03. Dezember 2010 - RNZ

Karl öffnete das erste Fenster

Bereits seit zehn Jahren gibt es die Aktion „Fensterkalender“

Bammental. (pop) Viel stimmungsvoller als der Auftakt zum zehnten „Fensterkalender imAdvent“ konnte der Start in die vorweihnachtliche Zeit wohl kaum sein. Denn erstens purzelten die Schneeflocken recht zuverlässig vom Himmel. Und zweitens intonierten vor dem Rathausacht kleine und ein großer Blechbläser der Neckargemünder Musikschule musikalische Klassiker à la „Ihr Kinderlein kommet“... weiterlesen


10. November 2010 - RNZ

Junge Musikschüler zeigten bei der Matinee ihr Können
An die 200 Zuhörer kamen zum „Begrüßungskonzert“ des Freundeskreises der Musikschule – Einblick in die Ausbildung der Schüler

Junge Musikschüler zeigten bei der Matinee ihr Können

An die 200 Zuhörer kamen zum „Begrüßungskonzert“ des Freundeskreises der Musikschule – Einblick in die Ausbildung der Schüler

Meckesheim. (IAH) Das Begrüßungskonzert des Freundeskreises der Musikschule bot den Kindern aus den musikalischen Früherziehungs Gruppen und verschiedenen Ensembles die Gelegenheit, ihr Können zu zeigen. Die sonntägliche Matinee im Dietrich Bonhoeffer Haus in Meckes heim war gut besucht. Fast 200 Zuhörer –darunter Eltern, Geschwister, Verwandte und an der Arbeit der Musikschule Interessierte – hatten sich eingefunden, um den musikalischen Nachwuchs einmal hautnah auf der Bühne zu erleben....Junge Musikschüler zeigten bei der Matinee ihr KönnenAn die 200 Zuhörer kamen zum „Begrüßungskonzert“ des Freundeskreises der Musikschule – Einblick in die Ausbildung der Schüler.              weiterlesen


05. November 2010 - RNZ

Jugendorchester

Tolle Musik

(Von Jutta Trilsbach) Musikschul-Jugendorchester spielte in der Christuskirche.

Mauer. Mit der „Geburtstagskantate“von Johann Sebastian Bach und der „Feuerwerksmusik“ von Georg Friedrich Händel eröffnete das Jugendorchester der Neckargemünder Musikschule seinen wunderbaren Konzertabend in der Mauermer Christuskirche... weiterlesen


Donnerstag, 26. August 2010, RNZ

Junge Musiker zeigen mitreißende Auftritte

Das „Bandprojekt" der Neckargemünder Musikschule entwickelt sich weiter: Konzert im „E-Werk" setzt ganz neue Akzente

Von Anna Haasemann_Dunka

Neckargemünd. Das Repertoire hat sich deutlich verändert - oder mit anderen Worten: Das Bandprojekt ist seinen Kinderschuhen entwachsen. Die Teilnehmer und ihre Musiklehrer haben aus den Anfängen gelernt. Frank Rinne, der Leiterder Neckargemünder Musikschule, sagte bei der jüngsten Präsentation im „Alten E-Werk": „Es hat sich viel Neues entwickelt." Dieser Feststellung konnte man nach dem Konzert nur beipflichten. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre werden nun genutzt: Erst wenn die musikalische Grundausbildung der Mitglieder sitzt, wird auch vor Publikum das Erarbeitete präsentiert. Neue Lehrer wurden gewonnen, die neue Akzente setzen. Das Ergebnis sind pfiffige und mitreißende Auftritte, an denen viel gearbeitet undgefeilt wurde. Seit Oktober 2006 bieten die „Orchesterschule Neckartal" und die Neckargemünder Musikschule die Möglichkeit, im „Bandprojekt" mitzuspielen.

Die Nachfrage ist jedenfalls nach wie vorungebrochen hoch - das machte die große Besetzung der Bands deutlich. Wer sich in der Gruppe ans „Mikro" traut, um zu singen, der darf das auch. Und so verteilt sich die Leistung und Ausstrahlung der Bands auf mehrere Schultern. Freunde, Geschwister, Verwandte und Elternwaren von der Qualität des Gehörten, die sich bei jedem Bandprojekt Auftritt stetig verbesserte, begeistert. Das ist auch ein Verdienst der Musiklehrer, die beim Bandprojekt unterrichten. Ekki Bock, Konrad Wiemann, Eduard Köhnke, Frank Bacqueville und Christian Dobirr stehen ihren Schülern mit Rat und Tat zur Seite. Sie unterstützen sie beim Aufbau, beim Stimmen und der technischen Einstellung der Instrumente und sind nicht selten auch in den Reihen der Band musizierend zu finden, um dem Vortrag noch mehr Sicherheit zu geben so wie beim Takthalten und der Melodieführung zu helfen. Ganz ohne Scheu präsentierten sich die jungen Bands ihrem Publikum, nannten ihre Namen und griffen wenig später beherzt in die Saiten - beziehungsweise in die Tasten. Solistische Auftritte werden gefördert und gefordert. Immer wieder spielten sich einzelne Musiker der Band mit kleinen Einlagen in den Vordergrund, was auch die Vorträge interessant gestaltete. Beim Auftritt der Bands war jede Gruppe mit mehreren Titeln zu hören.

Die Musiker von „Cosmic" hatten unter anderem „Good thing" von den „Fine Young Cannibals" vorbereitet. „Miss Take" spielte  einen Michael Jackson_Hit mit „Beat it". Robbie Williams' „Let me entertain you" durfte manbei „Meadow river" wörtlich  nehmen. „Groovezoone" begeisterte mit „All the way up" und den „Soul man" hatte die Gruppe „Damn Noise" bestens drauf. Wie immer bei den Auftritten des Bandprojekts herrschte dichtes Gedränge vor allem um den Bühnenbereich und im Gang. Die ganz jungen Fans unterstützten die Musiker im „Alten E_Werk" mit viel Applaus und Begeisterungsrufen.

Von Anna Haasemann Dunka
Neckargemünd.


Spritziges Sommerkonzert der Vielharmoniker auf Burg Dilsberg

Orchesterschule Neckartal begeisterte mit „Viel-Familien-Harmonie“

11. Juli 2010

Trotz hochsommerlicher Temperaturen pilgerten unzählige Besucher zur Burg Dilsberg, um an einem ganz besonderen Klangerlebnis teilzunehmen. Heli Grewe, Musiklehrerin für Violine an der Orchesterschule Neckartal, lud zu einem Sommerkonzert der Vielharmoniker unter dem Titel „Viel-Familien-Harmonie“ ein. Die Resonanz war überwältigend und der Burghof bot den jungen Künstlern ein zauberhaftes Ambiente.

Die 35 Violine-Schüler von Heli Grewe wurden bei diesem Auftritt durch musizierende Geschwister und Elternteile verstärkt, so dass insgesamt über fünfzig Kinder und zwölf Erwachsenen auftraten. Flöte, Schlagzeug, Bratsche, Kontrabass und Gesang peppten das Orchester auf, unterstützt von den Musiklehrern Lilli Betke-Hermann (E-Piano) und Frank Bacqueville (E-Gitarre).

Ein großer Gong eröffnete das Konzert. Geigenschülerin Sarah Rondot hieß das Publikum herzlich willkommen und führte charmant durch das spritze Programm. Einem temperamentvollen Cancan folgten fünf irische Stücke, deren faszinierend wilder Stil das Flair der grünen Insel auf den Berg holte.

Für viele der jungen Musiker im Alter von knapp 6 bis 12 Jahren war es das erste Konzert und die klangliche Unterstützung durch die Großen beruhigend. Mutig spielten bereits Schüler mit, die erst seit sechs Monaten Unterricht erhalten und noch auf leeren Saiten spielen, das heißt ungegriffen nur mit dem Bogen und sie machten ihre Sache prima. Dagegen konnten die Größen bereits erste Preise bei „Jugend musiziert“ vorweisen. Wie ein Funke schwappte das begeisternde Spiel von Heli Grewe motivierend auf die jungen Musikschüler über und dazu erklang passend „I Have A Dream“, gesungen von Stephanie Ernesti-Grünewald.

Es lag nicht am hitzigen Tango „La compasita“, dass die Geigen zwischendurch neu zu stimmen waren, sondern an den heißen Temperaturen von weit über 30 Grad. Doch davon ließ sich das Orchester nicht aus der Ruhe bringen, suchte und fand den richtigen Ton und segelte mit der wunderschönen Melodie „Sailing“ in den Sommer hinein.

Die Burg erlebte ein erfrischend fröhliches Sommerkonzert und das Publikum war begeistert. Weil das Musizieren auch den Auftretenden viel Spaß machte, begleiteten sie zum Abschluss Vokalistin Annette Roegelein mit „Thank You For The Music“.

Lang anhaltender Applaus belohnte die jungen Künstler, die ihrer Lehrerin eine Blume überreichten und am Ende hielt eine strahlende Heli Grewe einen riesigen Sommerstrauß in ihren Armen. Die Eltern dankten ihr ebenfalls mit einem Präsent und herzlichen Worten für ihr außergewöhnliches Engagement.

Text: boe
Bilder: Markus Brenner
14.07.2010